Edelstein Glossar

absorptionsspektrum

beim durchgang von weißem licht durch einen farbstein werden manche farben stärker absorbiert als andere. die am wenigsten absorbierten farben erzeugen die farbe des steins. bei betrachtung durch ein spektroskop produzieren die absorbierten wellenlängen dunkle streifen, sogenannte absorptionsbanden, an bestimmten positionen des spektrums. viele edelsteine zeigen ein charakteristisches absorptionsspektrum anhand dessen sie identifiziert werden können.

achromatisch

griech. chroma = farbe, eine lupe ist achromatisch, wenn sie bis zum rand des gesichtsfelds ein völlig farbloses bild liefert, billige lupen erzeugen durch streuung farbige ränder und sind für die diamantgraduierung ungeeignet

adular

alte bezeichnung für mondstein, benannt nach einem fundort in den schweizer adula-alpen (lepontinische alpen)

adularisieren

der bläuliche schiller in mondstein und labradorit

allochromatisch

andersgefärbt; von griech. chroma = farbe und allo = anders
die meisten edelsteine sind in chemisch reinem zustand farblos und erhalten ihre farbe durch verunreinigungen; so ist z.b. reiner korund (AL2O3) farblos, rubin und blauer saphir verdanken ihre farben geringen beimengungen von chrom bzw. titan und eisen.
gegensatz: idiochromatisch

anhedral

schlecht kristallisiert, äußere kristallflächen nicht (gut) entwickelt, gegenteil von euhedral

anisotrop

doppelbrechend, gegenteil von isotrop

antik

auch: antik oval, polsterförmiger schliff

aplanatisch

eine gegen abbildungsfehler wie sphärische aberration und koma aberration korrigierte linse, liefert bis zum rand des lupenfeldes scharfe bilder

asterismus

sterneffekt, entsteht durch lichtreflexion an nadeligen, orientiert eingelagerten einschlüssen wie z.b. rutilnadeln in korund. kann in vielen mineralien vorkommen; meist 4-strahlig (granat, diopsid, rosenquarz, weisser mondstein u.a.) oder 6-strahlig (korund, schwarzer mondstein), sehr selten 12-strahlig (korund).
nur sichtbar auf gewölbten oberflächen (cabochons, kugeln, oliven u.ä.) und nur bei punktförmiger beleuchtung (sonnenlicht, punktstrahler). bei diffusem licht oder facettenschliff ist kein asterismus sichtbar.

augenrein

wenn ein geübter gutachter mit bloßem auge keine einschlüsse feststellen kann

aventurisieren

glitzereffekt, erzeugt durch lichtreflexion an eingelagerten mineralplättchen z.b. fuchsit im aventurinquarz und hämatit in aventurinfeldspat (sonnenstein)