Orthoklas

Mitglied der Feldspat Gruppe.
Feldspate bilden komplexe Mischkristallreihen, einerseits zwischen den Endgliedern Albit und Anorthit und andererseits zwischen den Endgliedern Albit und Orthoklas.

Der wohl bekannteste Orthoklas ist der klassische Mondstein.

Mondstein moonstone sri lanka

Wesentlich seltener im Handel anzutreffen sind gelbe, transparente Orthoklase.
Diese Steine stammen zumeist aus Madagaskar.

Orthoklas orthoclase Madagascar Madagaskar Orthoklas orthoclase Madagascar Madagaskar

Orthoklas im Shop

Namensherkunft: ursprünglich im Jahre 1801 von Rene Just Haüy Orthose getauft, nach dem griechischen Wort ὀρθός orthos, „gerade“ oder „recht“, in Anspielung daran, dass das Mineral zwei im rechten Winkel zueinander stehende Spaltrichtungen aufweist. Haüy wies das Mineral als Feldspat aus, nannte jedoch weder Typlokalität noch Zusammensetzung.

1823 wurde Orthose vom deutschen Mineralogen Johann Friedrich August Breithaupt in Orthoklas, (von ὀρθός orthos siehe oben und κλάσις klasis für „Bruch“) umbenannt.

Synonyme und Handelsnamen: keine

Verwechslungsmöglichkeiten: mit anderen gelben, transparenten Edelsteinen wie z.B. Citrin, Skapolith, Beryll, Chrysoberyll und Gelbsaphir

Vorkommen: Orthoklas ist gesteinsbildend und eines der häufigsten Minerale. In Edelsteinqualität ist (gelber) Orthoklas allerdings selten zu finden. Die mit Abstand wichtigste Lagerstäte ist Madagaskar.

Verarbeitung: Orthoklas ist in zwei Richtungen perfekt spaltbar und sollte daher mit Vorsicht gefasst und getragen werden. Nicht mit Ultraschall reinigen.

Wissenswertes: Orthoklas ist der Referenzstein für Härte 6 auf der Mohs´schen Härteskala

Orthoklas im Shop

Gemmologische Eigenschaften von Orthoklas

Formel:
KAlSi3O8
Kristallsystem:
monoklin
Mohshärte:
6 (Referenzstein)
Dichte:
2.55 - 2.63
Brechungsindex:
doppoelbrechend, 1.518 - 1.525
Max. Doppelbrechung:
0.004 - 0.006
Dispersion:
schwach, 0.012
Pleochroismus:
schwach
Luminiszenz:
schwach orangerot bei gelben Steinen
Glanz:
gläsern
Spaltbarkeit:
perfekt in 2 Richtungen im rechten Winkel zueinander
Bruch:
uneben bis muschelig
Farbe:
farblos, weiß, grau, braun, gelb, grünlich, hellrosa