Mookait

Mookait ist ein Handelsname für ein mikro- bis cryptokristallines Quarzgestein, das in den Verwitterungsschichten einer geologischen Formation in Westaustralien vorkommt, die als Windalia Radiolarit bekannt ist.



mookait mookaitemookait mookaitemookait mookaite
mookait mookaitemookait mookaitemookait mookaite
mookait mookaitemookait mookaitemookait mookaite
Einige Beispiele für den Farben- u. Musterreichtum von Mookait


Mookait besteht hauptsächlich aus Quarz.
Geologisch gesehen handelt es sich um verkieselten Radiolarit, ein biogenes Sedimentgestein, das aus den Innenskeletten von Radiolarien, Strahlentierchen, entstanden ist.

Namensherkunft: benannt nach der Fundstelle, dem Flüsschen Mooka Creek, auf der Westseite der Kennedy Range, ca. 180km östlich des Küstenstädtchens Carnarvon, wo Mookait seit den 1960er Jahren abgebaut wird.

Synonyme und Handelsnamen: keine. Mookait wird jedoch fälschlicherweise oft als Jaspis, Chalzedon oder Hornstein (engl. chert) bezeichnet.

Verwechslungsmöglichkeiten: grell gefärbte Exemplare sind ziemlich unverwechselbar.

Es gibt allerdings auch in Farbe und Musterung unauffällige Mookaite, die leicht mit z.B. Jaspis verwechselt werden können:
 mookait mookaite mookait mookaite mookait mookaite

Vorkommen: entlang des Mooka Creeks, Kennedy Range, Western Australia

mookait mookaite
Mookait Rohstück

Verarbeitung: Wird nur von Flusssäure (Fluorwasserstoffsäure) angegriffen. Von galvanischen Bädern fernhalten. Ansonsten ist Mookait problemlos zu verarbeiten.