Bowenit

Eine Varietät des Minerals Antigorit, das zur Serpentingruppe gehört.

Die Serpentingruppe gehört zu den Schichtsilikaten, auch Blatt- oder Phyllosilikate genannt, und umfasst 20 Einzelminerale und deren Varietäten. Am bekanntesten ist wahrscheinlich der faserige Chrysotilasbest, der bis in die 1990er Jahre als Baustoff Verwendung fand, ehe er sich als krebserregend herausstellte. Von allen übrigen, nicht faserigen Mitgliedern der Serpentingruppe geht keine Gesundheitsgefahr aus.

Bowenit im Shop


bowenit Antigorit - Bowenite Antigoritebowenit Antigorit - Bowenite Antigorite

Namensherkunft: der Name Serpentin kommt vom lateinischen serpens, Schlange, wahrscheinlich wegen der schlangenähnlichen Zeichnung mancher Mitglieder der Serpentingruppe.
Antigorit wurde nach der Typuslokalität, dem italienischen Valle di Antigorio, Piemont, benannt.
Bowenit wurde im Jahre 1850 von James Dwight Dana, dem berühmten Geologen und Mineralogen und Systematiker (Systematik der Mineralien nach Dana) nach George Thomas Bowen benannt, einem Chemiker und Mineralogen an der Universität von Nashville, Tennessee, benannt.

Synonyme und Handelsnamen
: gelber Bowenit wird manchmal als Retinalit bezeichnet. Bowenit aus Neuseeland wird unter dem Namen Tangiwai gehandelt.

Verwechslungsmöglichkeiten: vor allem mit den Jademineralien Nephrit und Jadeit sowie mit anderen Mitgliedern der Serpentingruppe. Die Unterscheidung von Bowenit (Antigorit) und Nephrit oder Jadeit stellt für den Gemmologen kein großes Problem dar und erfolgt z.B. über das deutliche höhere Spezifische Gewicht der Jademineralien (Bowenit/Antigorit 2.6, Nephrit 3.0, Jadeit 3.3)

Vorkommen: die wahrscheinlich am längsten bekannten Vorkommen liegen auf der Südinsel Neuseelands, im Gebiet des Ngāi Tahu Volkes. Die Vorkommen sind geschützt und der Bowenit darf nur von den Ngāi Tahu oder mit deren Genehmigung abgebaut werden.
Weitere wichtige Vorkommen befinden sich im Osten der Vereinigten Staaten (Rhode Island, Maine, Massachusetts, Pennsylvania, New York und Vermont).
1989 wurde eine großes Vorkommen in Südafrika entdeckt.
Auch in China, Pakistan und angeblich in Afghanistan befinden sich kleinere Lagerstätten.

Verarbeitung: aufgrund der geringen Härte von nur 2.5 bis 4, der sehr guten Spaltbarkeit und der Sprödheit ist Bowenit nur sehr bedingt zur Schmuckherstellung geeignet und sollte nicht als Ringstein getragen werden.

Wissenswertes: Bowenit ist das "State Mineral" des amerikanischen Bundesstaates Rhode Island.

Bowenit im Shop

Gemmologische Eigenschaften von Bowenit

Formel:
(Mg3(OH)O4Si2O5)
Kristallsystem:
monoklin
Mohshärte:
2,5-4
Dichte:
2,5 - 2,6. durchschnittlich 2,54
Brechungsindex:
biaxial, 1,555-1,573
Max. Doppelbrechung:
0,006
Dispersion:
schwach
Pleochroismus:
schwach, blass grünlich gelb - hellgrün
Glanz:
Fettglanz
Spaltbarkeit:
sehr gut
Bruch:
unregelmäßig, uneben, splitterig
Farbe:
hell gelb bis hell grünlich gelb